Wiederaufnahme des Musikschulunterrichtes ab 04.05.2020

Entsprechend der Änderung der hessischen Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus kann in der Musikschule Bad Nauheim ab Montag, 4. Mai 2020 wieder der Einzel- und Kleingruppenunterricht bis 5 Personen aufgenommen werden. Darüber freuen wir uns sehr! Die Wiederaufnahme des direkten Unterrichtes erfolgt für alle Schüler*innen wie für unsere Lehrkräfte auf freiwilliger Basis. Für Personen der Risikogruppe wird der Online-Unterricht der letzten Wochen fortgesetzt. Größere Ensembles und die Kurse der Elementaren-Musikpädagogik können derzeit noch nicht angeboten werden.

 

Der Gesundheitsschutz aller Schüler*innen sowie unserer Lehrkräfte und Mitarbeiter ist uns in dieser Zeit besonders wichtig. Aus diesem Grund haben wir für unsere Musikschule ein Hygienekonzept erarbeitet, das für alle Nutzer der Musikschule verbindlich ist. Nur so ist es möglich, den Unterrichtsbetrieb für alle – Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und Verwaltung - sicher zu gestalten.

 

Bad Nauheim, 04.05.2020

Ulrich Nagel (Schulleiter und Geschäftsführer)

Die Musikschule

Gegründet wurde die Musikschule Bad Nauheim 1981 von einer Gruppe von engagierten Eltern in Trägerschaft eines gemeinnützigen Vereins. Seit Beginn wurde die anfangs noch kleine Musikschule durch die Stadt gefördert. So konnte sie zu der heutigen, bedeutenden Bildungseinrichtung wachsen.


Seit 2004 ist die Musikschule Bad Nauheim in Trägerschaft einer „gemeinnützigen GmbH“, deren Gesellschafter die Stadt Bad Nauheim (zu 49 %) und der „Förderverein Musikschule Bad Nauheim e.V.“ (zu 51 %) sind.

Die Stadt Bad Nauheim sichert die Existenz ihrer Musikschule durch kontinuierliche Zuschüsse und seit 1997 durch die Bereitstellung eines Unterrichtsgebäudes, seit 2019 das ehemalige Balneologische Institut im Sprudelhof. Weitere jährliche Zuschüsse erhält die Musikschule als öffentliche Bildungseinrichtung vom Land Hessen und vom Kreis Wetterau. Sie ist Mitglied im Verband deutsche Musikschulen VdM und darf sich nach den hessischen Richtlinien „Staatlich geförderte Musikschule“ nennen.

Ihre Kernaufgaben sind der Instrumental- und Gesangsunterricht für Kinder und Jugendliche, die musikalische Bildung der Vorschul- und Kleinkinder, eine vielfältige Ensemble- und Orchesterarbeit sowie die Veranstaltung von Konzerten. Die Zielrichtung des Unterrichtes ist auf eine große Breite angelegt, aus der regelmäßig Spitzenleistungen erwachsen. Talentierte und motivierte Schüler werden auf einen Beruf mit musikalischem Schwerpunkt vorbereitet.

Die Musikschule hat durchschnittlich 1.900 wöchentliche Schülerbelegungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (Stand 2019). Jede Woche werden rund 700 Schulstunden von 54 professionellen Musik- und Instrumental-Pädagogen, unterrichtet.