„Schick die Ohren auf Kur“ ist unser Leitspruch für vielfältigen Musikgenuss. Jedes Wochenende werden wir Ihnen in der Trinkkuranlage ein anregendes und abwechslungsreiches Programm präsentieren. Dabei sind Musiker verschiedenster Stile zu erleben. Klassik, Jazz und Cross-Over, vom virtuosen Solisten bis zum Blasorchester, versierte Profis wie jugendliche Talente: für jeden Musikgeschmack wird etwas dabei sein.

Sie sind eingeladen sich bei jedem Konzert aufs Neue überraschen zu lassen. Wir versprechen Ihnen frische Hörerlebnisse. Eine Kur für die Ohren.

Die Neuen Kurkonzerte finden regelmäßig freitags um 19:30 Uhr, samstags und sonntags um 16:00 Uhr in der Trinkkuranlage Bad Nauheim, Ernst Ludwig Ring 1, statt. Bei gutem Wetter in der Konzertmuschel, ansonsten im Kleinen Konzertsaal (hinter der Konzertmuschel).

Der Eintritt beträgt 5 Euro. Freien Eintritt haben Inhaber der Kurkarte und der Ehrenamtscard, Schüler, Azubis und Studenten, Schwerbehinderte sowie Berechtigte nach Sozialtarif.

Für Sonderkonzerte im Großen Konzertsaal der Trinkkuranlage wird ein erhöhter Eintritt erhoben (im Programm ausgewiesen).

Januar 2020
Sonntag 26.01.2020 11:00

Jazz-Matiné – Tango Transit

Kraftvoll, filigran, melancholisch und live äußerst beeindruckend ist die Musik von Martin Wagner, Akkordeon, Hanns Höhn, Kontrabass und Andreas Neubauer am Schlagzeug. Elemente aus der Cajun-Musik Louisianas mischen sich mit der Rohheit des Balkans, französische Musette trifft auf orientalische Klänge. Die drei stellen ihre aktuelle CD "Akrobat" mit eigenen Kompositionen und erstmals auch Bearbeitungen von Roger Waters "Brain Damage", Astor Piazzollas "Libertango" und Felix Mendelssohn Bartholdys "Elfentanz"vor: Das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von drei außergewöhnlichen Instrumentalisten.

Februar 2020
Samstag 01.02.2020 16:00

Oliver Kraus & Acoustic Band: Neue CD „Cross Country“

Eine Melange aus eigenen Songs und Covers bekannter Kompositionen von Ennio Morricone, Carlos Santana, Led Zeppelin, Deep Purple und Michael Jackson interpretieren Ralf Göldner, Drums, Philip Wibbing, Piano, Christian Spohn, Kontrabass und der Gitarrist Oliver Kraus. Dieser hat auch die Songs der aktuellen CD arrangiert. Das „Jazzpodium“ schreibt: "Jeder Mensch braucht einen Lieblingsmusiker. Oliver Kraus aus Frankfurt wäre sicher eine gute Wahl." 

Sonntag 02.02.2020 16:00

Joachim Kunze and friends: Duke Ellington

Duke Ellington, einer der einflussreichsten amerikanischen Jazzmusiker, der über hundert Jazzstandards geschrieben hat, steht bei diesem Konzert im Fokus von Joachim Kunze und seiner Band. Zusammen mit einem Überraschungsgast sorgen Kunze und seine Band für ein reiches Klangerlebnis. Freuen Sie sich mit so wunderbaren Titeln wie „Satin Doll“, „Mood Indigo“ oder den „C-Jam Blues“, das erwachende Frühjahr zu begrüßen. Für Freunde des Jazz ist es längst kein Geheimtipp mehr: Vielfalt und Ohrenschmaus vom Feinsten sind garantiert.  

Samstag 08.02.2020 16:00

Paul- Simpson-Projekt

Eine Stimme und eine Gitarre, das genügt Jennifer Simpsons und Bernd Paul um ihr Publikum zu elektrisieren und mit virtuosen Klangreisen zu begeistern. Die Singer/Songwriter verstehen es mit minimalistischer Besetzung ihre Eigenkompositionen und interessante Songinterpretationen aus den Bereichen Blues und Akustik-Folk/Rock einfühlsam und doch voller Dynamik zu präsentieren. Simpsons einmalige Stimme ist erst seelenvoll, sanft und im nächsten Augenblick kraftvoll und voll dynamischer Intensität. Mit virtuos akzentuierten Gitarrenarrangements, groovigem Bassdrum-Sound und einer zweiten Gesangsstimme setzt Bernd Paul Akzente.  

Sonntag 09.02.2020 16:00

Tamara Shpiljuk: „Russische Märchen“

Mit der Musik von Peter Tschaikowsky, Michail Glinka, Anatoli Lyadow oder Alexander Skryabin lässt die aus der Ukraine stammende Pianistin Tamara Shpiljuk russische Märchen lebendig werden. Die Pianistin, die am renommierten Kiewer Tschaikowski Konservatorium studiert hat, führt zu emotionalen Höhepunkten der Musik aus zwei Jahrhunderten. Lassen Sie sich berühren von ihrem temperamentvollen und leichthändigen Klavierspiel.

Samstag 15.02.2020 16:00

Konzertgebräu

Im kalten Februar kommt das Konzertgebräu mit einigen neuen Titeln, unter anderem von Johnny Cash und Georg Kreisler. Dafür, dass es nicht kalt bleibt, werden Sängerin Ingrid El Sigai und Tastenvirtuosin Jung-Eun Shim mit heißen Klängen sorgen. 30er Jahre, Chansons, ein Hauch von Klassik und Jazz, alles wild zusammen gebräut von Walter Dorn, unterstützt von Tobias Mehner an den Drums und Markus Ahlen am Kontrabass. „Überragend“, schrieb die FAZ, „preisverdächtig“, die FNP, „begeisternd und furios,“ die Wetterauer Zeitung.

Sonntag 16.02.2020 16:00

Romantik Duo: „Die tanzende Geige“

Tänze aus verschiedenen Epochen der Musikgeschichte vereint das Romantik Duo in seinem vorfrühlingshaften Programm. Mit Johannes Brahms, Béla Bartók, Charles de Bériot, Henryk Wieniawsk schwelgen Sie in den schönsten romantischen Melodien für Violine und Klavier aus der Romantik und anderen Epochen. Norman Reaves, Violine, und Georg Klemp, Klavier, erfreuen Sie mit Virtuosität wie mit lyrischen Klängen.

Samstag 22.02.2020 16:00

Duo Divites

Zwei leidenschaftliche Herzen, die ihre Emotionen in der Musik miteinander verbinden: Das ist das Violinduo Marta Danilkovich und Vladimir Bodunov. Als Duo Divites beeindrucken sie durch emotionalen Klang und Virtuosität. Neben dem 1. Preis beim internationalen Wettbewerb „Grand Prize Virtuoso“ Salzburg 2019, und den zweiten Preis beim IMKA „International Chamber Music Competition“ 2019, hat das Duo Divites in der Carnegie Hall in New York den 2. Preis bei den Classical Music Awards erspielt. Außer dem klassischen Repertoire haben sie auch neue und experimentelle Musik im Programm.

Sonntag 23.02.2020 11:00

Jazz-Matinée: Nico Hering Trio

Neu 2020 ist bei den Neuen Kurkonzerten die monatliche Jazz-Matinée in der Trinkkuranlage. Die Formation in klassischer Triobesetzung um den Mainzer Pianisten Nico Hering spielt neben Eigenkompositionen ein umfassendes Repertoire an Jazzklassikern mit einer Vorliebe für Pianisten wie Bill Evans und Ahmad Jamal. Bastian Weinig, Bass, ist als einer der gefragtesten Bassisten in der Rhein-Main-Szene in unterschiedlichsten Stilrichtungen zuhause und versteht es wie wenige, ein solider Begleiter und interessanter Solist zu sein. Andreas Neubauer, Percussion, in Istanbul geboren, ausgebildet am Drummer’s Collective in New York und Schlagzeuger u.a. bei Tango Transit, vervollständigt das internationale Trio.

Samstag 29.02.2020 16:00

OMNIAstrings

Ein Streichquartett, vereint in dem Wunsch, in möglichst verschiedenen Musikstilen zu Hause zu sein. In diesem Konzert stehen große Film-Melodien aus fünf Jahrzehnten Kinogeschichte auf dem Programm. Titel von Henry Manccini, Ennio Morricone, Scott Choplin oder sogar Georg Friedrich Händel werden von Michael und Ines Strecker an der Violine, Karolina Rybka, Viola und Attila Hündöl am Violoncello interpretiert.